Mein Schatten und ich

Ja, wir werden uns trennen. Mein Schatten will mich verlassen. Hat die Schnauze voll, sagt er. Meine Dominanz kotzt ihn an, sagt er. Dass ich immer bestimmen würde, wo’s lang geht, kein eigenes Leben, alles fremdbestimmt.

Heute war ich zum ersten mal alleine unterwegs, während er sich in irgendwelchen dunklen Ecken rumtrieb. War schon komisch, so ganz ohne Schatten. Zum Glück war’s bedeckt, da fiel es nicht so auf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..