Bittersüss

Worte, Gedanken, dein Gedicht, ein Spiegel in tausend Scherben zerbrochen liegt weit und wirr verstreut.

Fragmente, klirrend, mit scharfen Kanten, versuche vergeblich zu ordnen, die Lücken zu schließen gelingt mir nicht.

Licht und Schatten und tropfendes Blut, sie fügen sich nicht. Ich nehme es an und nenne dich Bittersüss.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..