Der Blick

20181021_133013

Von Oben betrachtet,

wird man ganz klein.

Den Blick auf die Welt gerichtet,

in die Weite.

Alles wirkt klein und nichtig.

Unwichtig

und Manches,

genauer betrachtet,

lächerlich.

Die Alltagsprobleme,

der Stress und Ärger.

Alles löst sich auf,

im großen Ganzen

des Seins.

Man wird erfürchtig

und Eins mit der Natur.

Mit klaren Gedanken

steigt man wieder hinab,

ins Tal des eigenen

Lebens.

 

Inspiriert von Roberts Beitrag. Vielen lieben Dank!

(Foto Nati)

20 Kommentare

  1. Das Gedicht und auch das Bild sind wunderschön. Es passt auch sehr zu dem Lied, dass wir gerade in Deutsch durchnehmen. Es heißt „Lichter der Stadt“ und ist von Unheilig. (Nur als kleine Anregung 😉)
    Ich wünsche dir noch ein schönes Rest-Wochenende
    rahellyelli

    Gefällt 2 Personen

    • Ich danke dir.
      Ich habe mir gerade eben das Lied mal angehört, du hast recht.
      Es passt wunderbar. 🙂
      Hab du auch noch ein schönes Wochenende, ist ja zu schön Draußen.
      LG, Nati

      Liken

  2. Wieder sehr schön in Wort und Bild liebe Nati. Manchmal habe ich den Eindruck, daß die Menschen, die in diesen Regionen leben, gelassener sind, weil sie tagtäglich diesen Ausblick haben, der alles ins richtige Verhältnis rückt. Ich als Flachländer nehme dafür gerne den Blick in den Sternenhimmel, wenn die Wolken es denn zulassen 🙂

    Gefällt 2 Personen

  3. sehr schöne Gedankenformation

    Ich habe Flugangst …und so genieße ich diese atemberaubende Himmels- Perspektive
    aus ebenso genialen Bildern und Ansichten … die sie Thomas bei seinen Flügen schießt
    Leider haben sie uns heute wieder die Fighter geschickt … diese Chemiemaschinen nebeln unseren blauen Himmel in schmutziges grau ein 😦 habe über unseren Ort ca. 15 Fighter gezählt …
    und so wird die Idylle vom herrlich blauen Himmel und Sonnenschein zerstört

    Mein Besuch musste heute wieder die Rückreise in die Oberlausitz antreten … die Pflicht ruft … schaffe schaffe 🙂
    liebe Grüße von zuzaly 🙂

    PS. bekomme jetzt eine Cortisontherapie über einen Vernebler zur Linderung meines Hustens … da steckt jedoch mehr dahinter 😦

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Zuzaly.
      Schade dass du Flugangst hast. Es ist so schön über den Wolken zu fliegen.
      Die Richter waren bestimmt auch ohrenbetäubend laut.

      Zu P.S. Nicht das du chronische Bronchitis oder gar Asthma hast. Mein Jüngster musste früher auch Cortison inhalieren. Hat sich zum Glück verwachsen.
      Gute Besserung dir und einen schönen Abend.
      LG, Nati

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.