Über das Schreiben: Im Fluss

Nicht denken.
Es fließen lassen.
Kein Gedanke
an warum.

Im Gefühl
zwischen Wach
und Schlaf.

Einer Quelle
entspringend.
Klar und rein.

Einer Wahrheit.
Kraftvoll
und flüchtig.

Worte,
wie Musik.
Aus ferner Weite.

Jedes an
seinem Platz.
In einem Sinn
sich findend.

© [FREI-TEXT-ER]

4 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.