Ashes to Ashes

Ich habe ein Büchlein geschenkt bekommen. Rolf Dobelli, „Fragen an das Leben“ (erschienen 2014, Diogenes)

Ich kann es nur empfehlen, ich hatte es in einer Stunde durch. Inspirierend, erfrischend und provozierend und vor allem kommt es bei ihm nicht darauf an, was man fragt, sondern wie man fragt. Vor allem habe ich bei vielen Fragen und Gedanken neue Perspektiven kennengelernt.

Wie entsorgst Du die Asche, die von einer besonders großen Liebe erloschen ist? Würdest Du sie als kontaminiert bezeichnen?

Hoffst Du, dass ein anderer diese Asche wieder zum Glühen bringen kann – oder hoffst Du es gerade nicht?

© Rolf Dobelli

2 Kommentare

  1. Scheint ein wirklich gutes und interessantes Büchlein zu sein, lieber Thomas.
    Die Asche einer erloschenen großen Liebe sollte man dort belassen wo sie erlosch und nur noch die schönen Erinnerungen daran ohne Wehmut mit auf den Weg nehmen, denke ich.
    Liebe Grüße von Hanne

    Gefällt 1 Person

  2. Es ist wirklich fesselnd liebe Hanne.
    Für die erste Frage bin ich bei Dir. Die zweite Frage, die der Autor ist bedeutsamer, wie ich finde und die hat mich dann doch zum Nachdenken angeregt.
    Liebe Grüsse
    Thomas

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.