Bücher – Spiegel meines Lebens

Jahrzehnte lang hatte ich Hunderte

Zwei mal Hunderte – Durch Umzüge in neue Länder habe ich zwei mal alles hinter mir gelassen

Jahrzehntelang las ich alles – Von Romanen über Hirn Forschung zu den Aufdrucken auf der Suppen Packung

Irgendwann

War es

Genug

Kopf voll

Jetzt habe ich immer nur ein, zwei Bücher da liegen in denen zwei, drei Sätze als Anregung reichen und im Zuge des minimalistischen Lebens ist auch der Buch Bestand geschrumpft auf zwei Regal Fächer

Heute hab ich mal neu sortiert, dabei ist wieder einiges in der Rundablage gelandet 😉 und im oberen meiner zwei Fächer kann ich nun mein Leben sehen 🙂

Yoga, Ephemeriden, Erhard Freitag , Tarot und I Ging … der Faust darf nicht fehlen, eines zu Ehren des Dalai Lama und symbolisch für mich, obwohl ich Romane nu gar nicht mehr lese, Die Neben von Avalon und zum Andenken an meine Mutter eines ihrer Lieblings Bücher, Wo die Berge jung sind

Das ist ist schon so ungefähr

Ach ja, Die Autobiographie eines Yogi, Babaji und Anandamayi Ma, noch ganz wichtig … und Der neue Prometeus, Robert Anton Wilson, eine meiner Jugend Lieben ❤

Und natürlich die Upanishaden und die Gita ❤❤❤

Von Außen betrachtet wenig, von Innen reiche Fülle

Wie sieht es aus in euren Bücher Schränken ?

10 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.