Februar

…immer diese Herbstgeschichten. Daher für zwischendurch: das einzige mir bekannte Februargedicht…

Der Monde kürzester im Jahr
heißt zweifelsohne Februar.
Er ist des Jänners kleiner Bruder –
und fast genauso kalt, das Luder.

Kein Vogelsang, kein Blumenduft
schwingt durch die neblig kalte Luft.
In ihm hat mancher sich die Ohren
und auch den Sack schon abgefroren.

Auch ist der Farbenrausch ihm fremd.
Er geht in klammem grauem Hemd,
und Dinge, die ihn bunter machen,
entfahren trunk’ner Jecken Rachen.

Darum – ich sag’s dir in’s Gesicht:
Februar, ich mag dich nicht.
©m.p.

Advertisements

3 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.