Endstation

Stationen….klasse Thema….ich mache mich gleich an die Arbeit….hä?

Hilfe, mein Schreibtischstuhl bleibt nicht, wo er ist. Er ruckelt nach unten….immer tiefer und tiefer und tiefer….Auf der letzten Station bleibt er stehen und ich stoße mit dem Kinn an die Schreibtischkante. Ganz neue Perspektiven!

Ich stehe auf und betätige den Hebel und mein Stuhl fährt nach oben.

Ich setze mich drauf und ruckel….ruckel….ruckel sitze ich wieder fast unter dem Tisch.

Nächster Versuch…..selbes Ergebnis.

So kann ich nicht arbeiten. Ich fühle mich gerade so furchtbar klein. Mein Kinn liegt auf und ich bin traurig.

Nein, so kann ich wirklich nicht arbeiten. Das wird heute nichts mit tiefsinnigen Gedanken zu den Stationen.

Meine Sitzstation…..äh -position ist eindeutig falsch.

Schade um den alten Stuhl. Ja, er ist wirklich alt und nun kann er mich nicht mehr tragen. Dabei habe ich doch schon abgenommen! Egal, er will nicht mehr.

Ich will mich trennen, jawohl. Das muss wohl sein. Wer mich nicht mehr tragen kann, der muss eben raus. Jedenfalls wenn es ein Stuhl ist. Ja schon, er hat mich lange gehalten und viel mit mir erlebt. Er kennt meine Kehrseite so gut wie kein anderer! Aber nun passt es leider nicht mehr mit uns beiden. Endstation für unsere Beziehung und der Stuhl ist reif für den Sperrmüll. Vielleicht nimmt ihn jemand mit und repariert ihn, wer weiß? Wie heißt es doch so schön? Geht eine Tür zu, beginnt etwas Neues mit Zauber inne. Oder so ähnlich.

Für mich wird es Zeit für einen Neuen! Und dann gibt´s einen tollen Text zum Monatsthema „Stationen“!!! Versprochen.

PS: Das ist eine wahre Geschichte und eben passiert! Ehrlich!

PPS: Eine halbe Stunde später: Der Stuhl hat so einen Schrecken bekommen, dass er mich doch lieber wieder oben hält, so wie er es soll. Er wollte nur spielen!

Advertisements

17 Kommentare

  1. 😆 Das geht doch nicht, dem alten Stuhl Arbeit aufhalsen zu wollen (schriebst im zweiten Satz, dass Du Dich gleich an die Arbeit machen wolltest). Dein Stuhl hat Dir eben auf seine Art klar gemacht, dass Schreiben Freude und Spiel mit Wörtern ist – und eben nicht Arbeit. 😉 Hast Du herrlich beschrieben, danke.

    Ein schönes Wochenende wünsche ich, liebe Grüße,
    Andrea

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.