Das Leichteste der Welt

Ich hatte diesen Beitrag schon längere Zeit in meinen Entwürfen. Zufällig (oder war es Schicksal?) wurde dieser Song im Radio gespielt, wie ich von einem sehr produktiven und erfolgreichen Meeting zurückgefahren bin. Jedenfalls nicht auf der B96.

Nö, einfach ein Beitrag für Herz & Verstand wert und ein Song mit einer wunderbaren Stefanie Kloß, die ich vor ca. drei Jahren kennenlernen durfte und sehr schätze…

Einer bleibt immer zurück wenn eine Beziehung in die Brüche geht…

Das Leichteste der Welt – Silbermond

Hab gehört die Sonne scheint wieder für dich.
Hab gehört du wirkst befreit und trägst wieder lachen.
Hab gehört ich bin für dich vorbei und abgehakt, und dass das der beste Schritt
deines Lebens war.
Hab gesehen dein Herz hängt jetzt an jemand anderen, ganz schön schnell dafür das
du gesagt hast du brauchst erstmal Zeit.
Auf den Fotos die man findet, da strahlt ihr vor grinsen, du siehst so widerlich
glücklich aus.

Und ich, ich kann nicht schlafen, ohne irgendwas zu nehmen.
Und du, stehst längst mit beiden Beinen im neuen Leben, den Blick nach vorn gestellt
als wärs das leichteste der Welt.
Nach allem was man hört lebst du jetzt im Bilderbuch.
Suchst ein Haus am See und Kinder, man, war doch unser Plan.
Und ich häng hier auf Halbmast, krieg den Kopf nicht ausm Sand, bin Kilometerweit
entfernt von Abstand.

Und ich, ich kann nicht schlafen, ohne irgendwas zu nehmen.
Und du, stehst längst mit beiden Beinen im neuen Leben, den Blick nach vorn gestellt als wärs das leichteste der Welt.
Doch was mich am allermeisten bricht, ist zu sehen wie glücklich zu jetzt bist.
Und die bittere Erkenntnis das man bei null ist, das da nichts ist.
Und jeder Tag und jedes Jahr umsonst war, sinnlos war, so sinnlos war.

Vielleicht kann ich irgendwann wieder schlafen, ohne irgendwas zu nehmen.
Vielleicht gibts irgendwo da draußen für mich ein neues Leben, aber sich das vorzustellen ist grad das schwerste dieser Welt.

Und ich, ich kann nicht schlafen, ohne irgendwas zu nehmen.
Und du, stehst längst mit beiden Beinen im neuen Leben, den Blick nach vorn gestellt
als wärs das leichteste der Welt.

 

Advertisements

23 Kommentare

  1. Manchmal ist das Schicksal gemein.
    Während dem einem die Sonne aus dem A…. scheint,
    geht für den anderen die Sonne eine lange Zeit nicht auf.

    Aber was will man machen wenn das Schicksal es mit einem gut meint und einen neuen Partner schickt. Bleibt man, ist man stark genug dem zu widerstehen?
    Oder geht man und folgt seinen Gefühlen. Ist man mutig genug alles hinter sich zulassen und bei Null anzufangen?

    Schwierige Frage, die sich einem da stellt.

    Gefällt 4 Personen

  2. Ich finde wie Nati auch, dass Silbermond schon bessere Songs hatte, z.B. „Symphonie“.
    Dieses Lied hier habe ich auch schon mal in meinem Blog veröffentlicht. Eben weil: Eine/r bleibt immer zurück. In dem Fall war es ich.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.