Einmal noch…

 

20180625_161436

Ich möchte einmal noch

so leicht sein

wie die Feder im Wind.

So leicht und unbeschwert

wie ein Kind.

Ohne diese Schwere der Welt

zu spüren.

Frei sein,

ohne Sorgen

und Ängste.

Wild und frei,

den Wind in den Haaren spüren.

Ohne Gedanken

an Gleich oder Morgen.

So frei und klar

wie es nur eine Kinderseele

zu sein vermag.

Ohne all das Wissen

in Mir.

Ach,

könnte ich doch,

einmal noch…

 

(Foto Nati)

 

 

 

34 Kommentare

  1. die Erinnerungen der Gefühle als Kind von einst haften und nährten unseren holprigen Weg –
    l
    der nicht immer als glatt gepflastert war … sondern staubig – sandig – brüchig –
    fast am verdursten das Erdreich … doch die süßen Erinnerungen laden zu Träumen ein
    LG von zuzaly 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Du kannst
    Wir können
    Und genau darum geht’s
    Ich wünsche dir , dass du es findest … bei den meisten Menschen geht das erst etwas später wieder …
    Hab Geduld … lass erst mal die Kinder aus dem Haus gehen … 😉
    Alles Liebe 💖

    Gefällt 2 Personen

      • Ich bin mir ganz sicher, Ananda.
        Ich brauch meist nur ein Bild und schwupps ist ein Text da.
        Mach ich oft wenn mir so nichts einfällt.

        Liken

      • Bei mir funktioniert es. 😉
        Ich bin reich an Fantasie.
        Wie machen das Autoren die ein Buch nach den anderen schreiben?🤔
        Vor allem diejenigen die Thriller oder Science Fiction schreiben.

        Liken

      • ich kenn das. ich kann mich auch von bildern oder skulpturen, oder auch von anderen gedichten inspirieren lassen. ich muss sie nur auf mich wirken lassen. dann kommen die worte ganz von selbst. und meist in einem guss.
        andererseits gehe ich mit ananda insofern konform, dass nichts aus uns rauskommt, was nichts mit uns zu tun hat. ich sehe das nicht als problem an. der mensch trägt enorme unbewusste ambivalenzen in sich. aus den prozessen der inspiration können wir also empathie entwickeln. situationen erfassen, die wir im augenblick nicht als für uns zutreffend empfinden.

        Gefällt 1 Person

      • Hallo Evelyne.
        So ist es auch bei mir. Ich sehe etwas und schon entstehen Wort für Wort Texte und Ideen. Dies kann man dann gut anwenden wenn einem mal so gar nichts einfallen will.
        LG, Nati

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.