Lärm und Stille

Wie geht es Euch mit Lärm und Stille?

Lärm kann ich immer weniger ab, nach der Stille sehne ich mich immer öfters.

Vielleicht liegt das auch an einem ziemlich stressigen Job, viele Reize, die tagtäglich, stündlich und minütlich auf uns einprasseln. Vielleicht liegt das auch an meinem (Mittel-)Alter?

Ich nenne Sie die kleine Stille, nach anstrengenden Terminen ins Auto zu sitzen, Türe zu und weg. Die wahre Stille ist, wenn ich ganz bewusst alles abschalte, was irgendwie brummt, rauscht oder sonst irgendwelche Geräusche verursacht. Eine Wohltat.

Aber so einfach ist das nicht immer. Hier, wo ich wohne ist Stille möglich. Aber wenn ich unterwegs bin: nichts ist schlimmer als hellhörige Hotels. Nichts ist schlimmer als laute Bars. Nichts ist schlimmer als vermeidbarer Lärm.

Lärm nervt, Lärm schadet unserer Gesundheit.

Stille hilft uns, runterzukommen, uns (wieder) zu finden, Kraft zu tanken.

9 Kommentare

  1. Nach einem langen Berufsleben als Lehrerin weiß ich die Stille sehr zu schätzen. Ich kann mir ein Leben in der Großstadt auch nicht mehr vorstellen, obwohl ich in Hamburg aufgewachsen bin und lange dort gelebt habe. Die Stille der Natur ist ja meist nicht wirklich ruhig, aber erholsam.
    Übrigens finde ich auch Deine ewig wechselnde Bilder hier oben im Beitrag zu laut. Sie stören mich beim Lesen und es ärgert mich, dass ich sie nicht in die Ruhe versetzen kann. 😉

    Gefällt 1 Person

    • Draußen in der Natur ist nicht wirklich Stille, aber so wie Du sagst, erholsam und beruhigend… früher waren es die Weinberge und Felder, heute streife ich durch die (Schwarz-)Wälder.
      Als Audio-Mann ist alles unter 40dbA Stille 👂 🔊

      Mein Beitrag ist auch Reizüberflutung 😉
      Ich verspreche Dir, dass der nächste Beitrag ohne Diashow auskommen wird.

      Gefällt 1 Person

      • Ach, soooo schlimm war es auch wieder nicht. Ih jungen Leute habt es ja gerne wuselig.😉
        Und Natur ist nicht still, das stimmt. Am Meer zum Beispiel kann es richtig laut sein und es ist trotzdem angenehm. Ich nehme Orkane, miese Sturmfluten und manchen Donnergroll aus, die mag ich dann wieder nicht……

        Gefällt 1 Person

  2. Lärm und Stille sind für mich auch nicht nur akustische Phänomene.
    Es ist ein Geistes Zustand.
    Ruhe und Stille des Geistes.
    Schluss mit dem ständigen Theater im Kopf.
    Action kommt von alleine, die Ruhe muss man suchen.

    Gefällt 1 Person

    • Geisteszustand klingt ja fast pathologisch 😉
      Ich stimme Dir zu, man muss auch bereit und fähig sein, Stille zu ertragen. Dann kann man sie genießen.
      Manche Menschen müssen den ganzen Tag irgendein Gedudel aus dem Radio haben oder den Fernseher laufen haben…
      Liebe Grüsse

      Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu frauholle52 Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..