Reflektion

Ich habe das auch auf meinem Blog gepostet, aber es passt hier auch so gut, dass ich das jetzt einfach mal doppelt gemoppelt habe… 🙂


Reflektion

ZurĂŒckgedacht

Fehler gemacht

Bereut tausendmal

von Dir kein Signal

zu viel darĂŒber nachgedacht?

Deine Liebe ist abgeflacht

Weiter gedacht

noch angebracht?

alles zu Ende gedacht?

noch eine schlaflose Nacht

Alles dreht sich im Kreis

ich weiss nicht was ich weiss

die Sehnsucht und das Vermissen

alte Wunden aufgerissen

Was will ich?

Nur nur DICH!

2017_10_15_3220

It’s hard missing someone,

but if you miss someone,

that means, you’re lucky.

It means you had someone special in your life,

someone worth missing.

(Nathan Scott)

Advertisements

12 Kommentare

  1. Thomas, ich danke dir fĂŒr diesen liebevollen Text.
    Ich achte jedes Wort darin.
    Ich respektiere jedes GefĂŒhl darin.
    Ich wertschÀtze jeden Schmerz darin.
    Trotzdem Thomas erlaube ich mir, hier eines meiner Gedichte
    einzustellen – es ist und bitte verzeih(t),
    genau das GegenstĂŒck dazu.

    Ich erlaube es mir deswegen einzustellen,
    weil ich genau das oben beschriebene fast bis zu Selbstaufgabe
    gelebt habe und dacht, dass ich NIE mehr glĂŒcklich werden kann.
    Aber genau das war eine grobe TĂ€uschung.
    Wichtig ist,
    dass dem Schmerz und der Trauer Raum und Zeit gegeben wird,
    dann darf Heilung geschehen.
    GLG und Segen!
    M.M

    ***
    Weil kein Weg ist zu lange

    Kein Weg ist zu lange,
    wenn das Herz ist so bange.
    Hab dich lang nicht gesehen,
    deshalb will ich jetzt gehen.

    Weil, kein Weg ist zu lange,
    wenn das Herz ist so bange 


    Spring ĂŒber Stock ĂŒber Stein,
    geh in den Wald jetzt hinein.
    Meine Seele sie weint,
    wir sind nicht mehr vereint.

    Weil, kein Weg ist zu lange,
    wenn das Herz ist so bange 


    Ich geh einfach dahin,
    unbekannt, wo ich bin.
    Denk an gemeinsamen Weg,
    ĂŒber manch schönen Steg.

    Weil, kein Weg ist zu lange,
    wenn das Herz ist so bange 


    Ganz bei dir ist mein Herz,
    plötzlich fĂŒhl ich den Schmerz.
    Dieser Schmerz macht sich breit,
    denk an vergangene Zeit.

    Weil, kein Weg ist zu lange,
    wenn das Herz ist so bange 


    Doch dann bin ich erwacht
    und ich habe gelacht.
    Weil ich gehe kein StĂŒck,
    will dich nie mehr zurĂŒck.

    © Monika-Maria Ehliah Windtner

    GefÀllt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s