Frau Holles Adventskalender: 2

2

Ja, von wegen: dick ist schick und schlank macht krank! Na gut, ich verlor meine Flügel, aber das hat nichts mit dem Gewicht zu tun. Die fallen eben einfach immer wieder ab. Egal, wie oft man sie klebt. Frau Holle lässt sie jetzt liegen. Nobody is perfekt, sagt sie. Der dicke letzte Engel Nr. 1 kann gut abheben und ich mache eben himmlische Musik.

Ich bin schon seit ein paar Jahren hier und komme ursprünglich aus Rostock. Dort besuchte Frau Holle damals ihren Sohn und zusammen besuchten sie den riesigen Weihnachtsmarkt, weil man das eben tut, wenn man im Dezember in Rostock ist. Dort war es aber so voll, dass sie überhaupt nicht in die Nähe der Buden kam. Sie ließ sich hin und her schieben und dachte nur, hoffentlich ist das bald vorbei! Ich habe mich gleich in sie verliebt, wollte unbedingt zu ihr. Das war mein Weihnachtsmensch! Ich habe quer geflötet wie verrückt, damit sie mich zu sich nimmt. Hat aber nichts genützt. Sie wurde an mir vorbei geschoben und ich verlor sie aus den Augen.

Nein, was habe ich geweint. Der Geist der Weihnacht nahm mich in seine starken Arme und drückte mich ganz fest. Seitdem saßen die Flügel nicht mehr so richtig, aber egal, es war trotzdem ein so schönes, goldiges Gefühl. Er brummelte: „Mal sehen, was wir da tun können.“

Am nächsten Tag lockte er den Sohn aus seinem Hochhaus und in meine Nähe. Ich wusste natürlich nicht, wer er war. Unbeteiligt blieb ich stumm und massierte meine Flügel. Mir war alles egal. Weihnachten konnte mir gestohlen bleiben. Der Geist der Weihnacht lenkte den jungen Mann in meine Richtung und flüsterte: „Mutter sammelt Engel!“ und Sohn war glücklich. Ich wurde eingewickelt und als Geschenk verpackt. Wie entwürdigend und dazu musste ich dann auch noch zwei ganze Wochen im Dunkeln verbringen.

Aber hallo, ich war ein Heilig-Abend-Geschenk! Und das bleibe ich immer! Könnt Ihr Euch mein unfassbares Glück vorstellen, als ich unterm Weihnachtsbaum ausgepackt wurde und Frau Holle in die großen Augen blickte? Mein Weihnachtsmensch! So nah! Vor lauter Rührung fielen mir das erste Mal die Flügel ab. Frau Holle klebte sie geduldig wieder an.

Wir wissen: Das Helle wird heller, wenn man vorher wochenlang im Dunkeln lag. Ein Engel bleibt ein Engel, auch wenn die Flügel daneben liegen. Weihnachtswunder gibt es auch für die Unvollkommenen, und das sind wir doch irgendwie alle, oder? Also, Ihr Lieben, putzt heute Euer Krönchen und schenkt Euch ein Lächeln.

PS: Nach dem Fotoshooting fiel auch noch die Flöte ab. Was soll das denn?

Advertisements

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.