Der Planet des Glücks und der Liebe

Mit Captain Kirk auf meinem Blog und einer inspirierenden Diskussion darüber, ob man dieser Captain Kirk sein möchte, oder sollte, hat alles angefangen. Dann sind wir durch die liebe zuza darauf gekommen, dass es doch wunderbar wäre, durch die Galaxie zu reisen, um den Planeten des Glücks und der Liebe zu suchen. Christine ist   dann auf die Idee gekommen, mit uns einen kleinen Fortsetzungsroman zu schreiben. Ihr seid alle herzlich dazu eingeladen. Das Raumschiff ist groß genug. Wer kommt mit?


Der Thomas

Der Plan stand fest. Das Ziel auch: „Den Planeten des Glücks und der Liebe, danach suchen wir.“

Niemand wusste wo dieser zu finden ist und wie man dort hinkommen sollte. Major Tom hatte gute Kontakte zu findigen Ingenieuren und Wissenschaftlern. Er  konnte mit einer Zeitreise ein gebrauchtes Raumschiff auf „used-spaceships.com“ ergattern. Alle haben etwas dazu gegeben. War noch ganz gut in Takt, ein paar Kratzer und Meteoriten-Einschläge aber der Raumschiff-Aufbereiter kriegte das alles wieder hin. Sogar die Sitze sahen fast wie neu aus. Aus dem Jahr 2610 zurück staunte die Besatzung nicht schlecht, wie Major Tom am vereinbarten Treffpunkt nahe dem Markusplatz in Venedig landete. Der erste Navigator Offizier zuza saß schon da, bei einem leckeren Cappuccino und suchte auf google.space wo der Planet des Glücks und der Liebe liegen könnte. Eines schien klar, dieser Planet ist weit weg und ziemlich klein. Sie freute sich sehr darüber dass sich die beiden Offiziere Christine und Nati (beide Latte Macchiato) sich dieser Mission anschlossen. Major Tom genoss seinen doppelten Espresso. Er hatte unterwegs noch kurz angehalten und Christine die schwarzen Stiefel aus Magnesium-Leder „Kirki-Overknees“ mitgebracht.

Unser Raumschiff „Hoffnung 1“ stand da, vollgetankt und rausgeputzt. „Vorräte sind auf dem Planeten „Metro5″ ganz günstig, die besorgen wir unterwegs“, meinte Christine und somit waren wir eigentlich startklar… .

Das Schiff hat Platz für mindestens 15-20 liebe Mitstreiter…“Wen brauchen wir noch? Wer will mit auf dieses Abenteuer?“


Rasmus…

„Moin.“ Rasmus stand mit einem armvoll Blumenkästen da und sah sich drei fragenden Gesichtern gegenüber.
„Was zur Hecke sollen all die Blumenkästen?“ verlangte Major Tom zu wissen.
„Wir wollen ins All und nicht zum Geranien-Wettbewerb!“ warf Nati ein.
„Wir sollten nur mitnehmen, was wir wirklich brauchen.“ gab Christine zu bedenken.
„Eben.“ meinte Rasmus. „Und ich habe für die Sauerstoffaufbereitungsanlage gesorgt. Und für Nahrung. Darf ich vorstellen: Gurkenpflanze, Pfennigbaum, Bonsai-Apfelbaum für Mini-Äpfel und eine Sonnenblume für den erhebenden Anblick zwischendurch. Wenn wir heil ankommen wollen, brauchen wir was frisches zu Essen und genügend Sauerstoff. Wichtig ist nur, dass die regelmäßig Licht kriegen, wegen der Photosün…dingsbums. Das heißt, wir müssen uns von Sonnensystem zu Sonnensystem hangeln, sonst geh’n mir die unterwegs ein. Major Tom wird uns entsprechend navigieren müssen.“

Jeder der uns auf dieser fantastischen Reise begleiten möchte, ist herzlich eingeladen. Einfach die Fortsetzung als Kommentar hinterlassen, ich werde das dann zusammen-puzzeln… bin gespannt, wohin uns die Reise bringt…

 

Advertisements

36 Kommentare

  1. Ich schließe mich mal an:).

    „Moin.“ Rasmus stand mit einem armvoll Blumenkästen da und sah sich drei fragenden Gesichtern gegenüber.
    „Was zur Hecke sollen all die Blumenkästen?“ verlangte Major Tom zu wissen.
    „Wir wollen ins All und nicht zum Geranien-Wettbewerb!“ warf Nati ein.
    „Wir sollten nur mitnehmen, was wir wirklich brauchen.“ gab Christine zu bedenken.
    „Eben.“ meinte Rasmus. „Und ich habe für die Sauerstoffaufbereitungsanlage gesorgt. Und für Nahrung. Darf ich vorstellen: Gurkenpflanze, Pfennigbaum, Bonsai-Apfelbaum für Mini-Äpfel und eine Sonnenblume für den erhebenden Anblick zwischendurch. Wenn wir heil ankommen wollen, brauchen wir was frisches zu Essen und genügend Sauerstoff. Wichtig ist nur, dass die regelmäßig Licht kriegen, wegen der Photosün…dingsbums. Das heißt, wir müssen uns von Sonnensystem zu Sonnensystem hangeln, sonst geh’n mir die unterwegs ein. Major Tom wird uns entsprechend navigieren müssen.“

    Gefällt 4 Personen

  2. Herrlich!!! Ist das klasse!!! Thomas, Du musst Dich einfach an die vielen Blumensträuße gewöhnen😊
    🌻🌻🌻🌷🌷🌷🌹🌸🍀🍀🍀🌺🌼🌼🌺🍀🍀🍀🌸🌷🌷🌷🌻🌻🌻

    Gefällt 4 Personen

      • Ja, die sind doch serienmäßig …. hier irgendwo… laut Bedienungsanleitung…

        Rasmus: Passen die Blumensträuße eigentlich in Deine Blumenkästen? Ich lese ihnen auch eine Gute-Nacht-Geschichte vor😊

        Major Tom: Kannst Du die Stiefel auf Metro5 auch in Anti-Gravitations-Boots eintauschen? Das macht sich einfach verdammt gut beim Ausseneinsatz😊

        Nati: willst Du auch welche?

        Das Raumschiff ist übrigens klasse! Vor allem die transportable Grossraumdisko im Holodeck und die Reisebibliothek haben es in sich😊

        Rasmus: Auf jeden Fall brauchen wir noch Glücksklee – Wie sollen wir denn sonst den Planeten finden?

        Gefällt 2 Personen

      • Lieber Thomas, hast Du eine Idee, wiewor die Fortsetzung gestalten können? Jeweils in einem neuen Blogbeitrag? Dann würde ich mich gerne für morgen Abend melden😊

        Deine Ideen haben mich auch sehr begeistert und mir juckt es schon arg in den Fingern. Allerdings will ich mich heute gerne in die Meditation vertiefen. Der Meditationsplatz ist so wertvoll, davon werde ich gleich noch auf meinem Blog berichten und bin dann offline bis heute Abend. Das tut soooo gut😊

        Gefällt 1 Person

      • Liebe Christine, am Einfachsten ist es, Du
        schreibst die Fortsetzung in den Kommentar und ich setze das zusammen. So wie ich es bei Rasmus gemacht habe. Geht ganz schnell. Wenn wir jedes Mal einen neuen Beitrag posten, kommt ja kein Außerirdischer mehr darauf klar… 🙂

        Ich wünsche Dir viele Erkenntnisse, Reflektion und Entspannung bei Deiner Reise in Dein Inneres. Geniesse es und lass es Dir gut gehen.

        LG
        Thomas

        Gefällt 1 Person

  3. —– Diese Geschichte find ich sowas von KLASSE!
    Ich schenke euch einen Koffer voll Xylith-Schokolade.
    Der Kakao darin ist für die Glückshormönchen und das Xylith für den basischen Stoffwechsel im Körper, damit keiner sauer wird auf der langen Fahrt durchs ALL.
    😉

    Gefällt 2 Personen

  4. „Komm Rasmus, ich zeig dir das Labor. Dort mach ich dir ein Regal frei für deine Pflanzen. Ich habe schon alle Setzlinge und Jungpflanzen. dort untergebracht. Die ersten Weltraumtomaten müssten auch schon reif sein. Dank den Sonnenlicht-Lampen wächst und gedeiht alles wunderbar.“
    Nati und Rasmus machten sich bepackt auf den Weg. „Nein Christine, solche Stiefel habe ich schon in meinen Schrank, aber Danke dir.“ rief Nati noch und verschwand im Raumschiff. Sofort gingen alle Lichter an und so machten sich die zwei auf dem Weg ins Labor I.

    Gefällt 1 Person

  5. 😀 😀 😀 auch ein Raumschiff benötigt Vitaminbomben … die knallen so richtig rein
    unsere Besatzung soll doch keinem Skorbut zum Opfer fallen – gell? 🙂 …
    DOC zuba bringt die Camu-Camu Powerbeere mit – das hochdosierte Vitamin C mit ganz viel Antiox…dingsbums – damit wir dynamisch und elastisch bleiben … im kernigem Kern und unserer liebeshungrigen Haut-Hülle 😉 … und eine kosmisch intergalaktische Schmerzformel für unser mentales Wohlbefinden liegt auch schon bereit … *Command PB Stardust* 3x in Gedanken ausgesprochen … los gehts …
    Wo bleibt die Wasseraufbereitungsanlage??? .hhhhhhhhh *scharf nachdenk*

    Gefällt 3 Personen

  6. Ein freundliches 10-9-8-7-6-5-4-3-2-1-0 in die Runde!
    Es freut mich, dass ihr Commander Mclain mit nehmen wollt. Im „Raumschiff Hoffnung 1“ könnte ihm doch vielleicht sein Kollege Commander Kirk eine Vollmacht ausstellen, damit er von der Pappe des General Wamsler und Oberst Villa auf der „alten Erde des Jahres 1966/3000“ unabhängig ist – was meint ihr?

    Und dass ihr an die kosmisch intergalaktische Schmerzformel für mentales Wohlbefinden gedacht habt…
    ( *Command PB Stardust* 3x in Gedanken ausgesprochen … ) einfach super!!! Auch für uns als die Leute vor dem Bildschirm, die von ihren Gestalten im Raumschiff Hoffnung 1 schreiben und träumen , kann die Anwendung ja echt hilfreich sein!

    Eine Idee: Macht es vielleicht Sinn, den Link für die Infos über Command PB Stardust* … hier mal für die LeserInnen, die daran interessiert sein könnten, einzufügen? Ich habe zwar die Formel noch in meinem Bewusstsein und wende sie manchmal auch (oft spürbar erfolgreich) an , weiß aber nicht mehr, wo ich das gelesen habe…

    In meiner Vorstellung…

    Commander Maclain in Begleitung seiner intelligenten Kollegin Tamara Jagellovsk betritt die Kommandokanzel des Raumschiffes „Hoffnung 1“ . Heute und hier hat er anstatt eines alten Whiskys eine große goldene Flasche mit einem wunderbaren „O-GLN-Tropfen“ in der Hand als Begrüßungsgeschenk für die Crew an Bord.
    Alle kennen das kostbare Gebräu schon von anderen intergalaktischen Reisen und lieben den Geschmack und die Wirkung des edlen Tropfens, der überhaupt keine Einschränkungen und keinen Kater zur Folge hat .

    Nur einer weiß es nicht….aber er wird nach einigen Momenten des lustigen Rätselratens freundlich aufgeklärt:
    O-GLN ist…









    Gute-Laune-Nektar aus dem Orion

    Natürlich genehmigen sich alle einen guten Schluck davon, bevor die Flasche erstmal in den Replikator kommt, damit für genügend Vorrat gesorgt ist.

    Gefällt mir

  7. Einen super sternfunkelnden intergalaktischen Gruß und servus an Commander Mclain-Marina … *Willkommen an Bord im Raumschiff Hoffnung1* 🙂
    na fein-fein – ein femininer Commander an Bord 🙂 …. aber gerne doch … immer 😀

    Noch ist die Crew nicht komplett – unbesetzt sind noch Spezialisten wie Bordingenieur der für unsere Sicherheit sorgt – falls die Technik ausfallen sollte … wer soll uns die defekte Kaffeemaschine wieder zurecht schustern 😀 … Meteoriteneinschläge ziehen wir mir einem Gummisauger raus

    Alarmstufe gelb …. bitte melden …. bitte melden … bitte melden …. bitte melden … Alarmstufe gelb ….

    Wir als tierliebe Crew nehmen natürlich auch unsere Hausviecherl mit …meine beiden Fellnäschen kommen mit … logggisch … Training der Schwerelosigkeit wird schon absolviert …

    Ach ja … Commander Mclain … ihr Wunsch ist mir Befehl … stop … Link wird bereit gestellt … stop …
    http://transinformation.net/command-pb-stardust/ ….
    ich wende dieses Kommando bei aufkommenden Schmerzattacken an 🙂 erstaunlich das Commander diese Formel kennt und gelegentlich auch anwendet 😀 fein

    DOC zuza meldet sich mit einem s.e.r.v.u.s ab 🙂
    .

    Gefällt 2 Personen

  8. Danke, liebe DOC zuza für deinen sternfunkelnden intergalaktischen Gruß .
    Ich finde es prima , dass die Haustier-Lieblinge mit an Bord sind. Hab zwar selbst keines, aber mag befellte Vierbeiner und befiederte Zweibeiner sehr!
    Danke für die prompte Ausführung meines Impulses, den Link einzustellen!
    Mensch, das funktioniert ja hier alles wie am Schnürchen!
    Ein zweifaches Daumen-Hoch von
    Commander Mclain

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.